klassische Homöopathie und Homöo-Isopathie

Homöopathie

Homöo-Isopathie

 

Homöopathie

in Bearbeitung

 

Homöo-Isopathie

Während der Heilpraktiker in einer klassischen homöopathischen Therapie das ähnlichste Mittel zu dem Beschwerdebild des Patienten sucht, läuft es in der Homöo-Isopathie etwas anders.

Hier werden je nach dem Beschwerdebild des Menschen und was der Heilpraktiker für wichtig erachtet, körpereigene Substanzen homöopathisch aufbereitet. . Das können z.B. ein paar Blutstropfen, Speichel, Urin oder Ähnliches sein.

Diese homöopathisch aufbereitete „Eigennosode“ ist dann nicht nur das ähnlichste Mittel, sondern exakt das genaue Mittel für diesen Patienten in der jetzigen Situation.

Wie auch in der Homöopathie können Beschwerden und Symptome gelindert werden und den Patienten auf den Weg der Heilung bringen. In der Homöo-Isopathie arbeiten wir im "nichtstofflich Bereich".

Der Vorteil hier ist, dass das für den Patienten hergestellte homöopathische Mittel (man nennt es auch KSV = Körpersubstanzverdünnung, aufbereitet von der Fa. Homeda) nicht falsch sein kann. Falsch sein, kann nur die Höhe der Potenz, der Dynamisierung und die Verordnung der einzunehmenden Menge.

Deshalb ist es gut, hier durch einen erfahrenen Heilpraktiker betreut zu werden, der im Falle einer zu hohen Dosierung schnell eingreifen kann und den Patienten auffangen kann.
Ein homöo-isopathisches Mittel enthält alle Informationen (je nachdem was an Substrat eingeschickt wurde) die diesen Menschen ausmachen, wie z. B.

⦁    erlebte Traumata
⦁    Laborwerte: alles was man im Blut, Urin, Stuhl, Speichel, Haare etc. finden kann, wie Hormonstatus, Leber- und Blutwerte, Nierenleistung, Versorgung mit Nährstoffen u.s.w.
⦁    Neigung zu bestimmten Krankheiten durch Vererbung (auch wenn sie noch nicht ausgebrochen sind)
⦁    besondere Stärken
⦁    Blockierungen und Selbstsabotagen  u.v.m.
⦁    den Körper belastende Stoffe aus Nahrungsmitteln, Kosmetikartikeln, Konservierungsstoffen, Impfungen etc.

Mit der Einnahme des homöo-isopathischen Mittels (KSV) können auch Erstverschlimmerungen auftreten, die aber dann durch Anpassung der Dosierung oft recht schnell gestoppt werden können.

Desweiteren ist es in der Homöo-Isopathie so, dass das aufbereitete homöopathische MIttel für diesen Patienten "selbst entscheidet" welchem körperlichen oder seelischen Problem es sich zuerst annimmt. Das ist in der Regel an der Stelle mit der schwächsten Lebensenergie.

Ob der Patient vom "Kopf her" die gleiche Stelle als die Schwächste ansieht, sei dahin gestellt.

Es wird also nicht unbedingt das "Problem" angegangen, das der Mensch selbst sieht, sondern das wofür sich die Selbstheilungskräfte "entscheiden".

Wenn ein Patient allerdings nur ein "Akutpräparat" haben möchte um seinen vermeintlichen Husten oder eine langanhaltende Erkältung loszuwerden, ist dies in aller Regel auch möglich, ohne eine weiterführende Behandlung ins Auge zu fassen.

Das Ziel der Homöo-Isopathie ist dennoch eine konstitutionelle Heilung und nicht nur das entfernen eines Symptoms.

Es sei noch erwähnt, dass es gar nicht unbedingt ein Symptom oder eine bereits ausgebrochene Krankheit braucht, um aus einer KSV einen Vorteil zu ziehen. Es reicht auch, das man sich einfach nicht "recht fühlt". Man könnte es gar nicht beschreiben, aber irgendetwas ist nicht "im Lot".

Sie müssen es vom Kopf her nicht wissen oder beschreiben können. Die KSV stösst gewöhnlich die Selbstheilungskräfte an, und die werden mit ziemlicher Gewissheit den besten Weg für diesen Menschen finden.

Sinnvoller Einsatz einer KSV:

⦁    allergische Reaktionen (Heuschnupfen, Hausstaub, Katzenhaare...)
⦁    körperliche Probleme nach Impfungen
⦁    seelische "Schwierigkeiten"
⦁    hormonelle Unregelmässigkeiten (Pubertät, Wechseljahre, PMS, hormonelle Migräne, keine oder in der Stärke schwankende Regelblutungen)
⦁    man "fühlt sich nicht recht wohl"
⦁    Erkältungskrankheiten
⦁    Lippenherpes

Diese Liste ist nur ein Auszug und bei weitem nicht vollständig. Bitte sprechen Sie mich bei Fragen Ihrerseits an.

Kontraindikationen für eine KSV sind:

⦁    Menschen mit transplantierten Organen
⦁    Empfänger von Knochenmarkspenden
⦁    Patienten mit Krankheiten, bei denen das Immunsystem unterdrückt werden muss