Schwanger zu werden und ein Kind zu bekommen ist die einfachste und natürlichste Sache der Welt?

Leider nicht unbedingt. Unerfüllter Kinderwunsch ist inzwischen ein großes Thema und während einige Frauen auf Anhieb schwanger werden, ist für manch andere jede erneute Menstruation eine herbe Enttäuschung.

Ein unerfüllter Kinderwunsch kann Frauen (oder auch betroffene Paare) unter massiven Druck setzen und den Geschlechtsverkehr vielmals zur Pflichtübung in der Partnerschaft werden lassen.

Gutgemeintes Nachfragen oder Erwartungshaltungen durch die Familie oder Freunde tragen weiterhin nicht zu einer entspannten Atmosphäre bezüglich einer Schwangerschaft bei.

 

Wenn Sie unter einem unerfüllten Kinderwunsch leiden möchte ich Ihnen gerne mit meinem Wissen zur Seite stehen. Ich berate und informiere Sie gern. Egal ob Sie bisher nicht schwanger geworden sind, eine oder mehrere Fehlgeburten hatten, eine Hormonbehandlung oder auch künstliche Befruchtung hinter sich haben.

 

Welche Möglichkeiten der Therapie und welche Alternativen biete ich Ihnen zu einer Hormonbehandlung oder künstlichen Befruchtung an?

Die Behandlung beginnt mit einer ausführlichen Anamnese (was haben Sie eigentlich alles schon versucht um schwanger zu werden?) und der Anforderung von den Laborwerten Ihres Hormonstatus um den IST-Zustand festzustellen. Optimalerweise von beiden Partnern.

Was man bei unerfülltem Kinderwunsch nicht außer Acht lassen darf ist die Gesundheit der Schilddrüse. Auch sie kann ein Grund dafür sein, das eine Frau ungewollt kinderlos ist.

Aufgrund der Ergebnisse der Untersuchungen kommen verschiedene Vorgehensweisen (meist in Kombination) in Betracht:

  • orthomolekulare Medizin (Einsatz von Mikronährstoffen)
  • homöopathische Mittel (Stimulation der Eierstöcke und/oder der Hoden oder auch Regulierung der Steuerzentrale der Hormone im Gehirn. Unterstützung der Leber (sie entgiftet und baut Hormone auf)
  • bioidentische Hormone: Sie entsprechen in ihrer chemischen Struktur zu 100 Prozent den körpereigenen Hormonen. Es ist keine künstliche synthetische Hormonbehandlung. Ich möchte den Hormonhaushalt der Frau oder des Mannes in die Balance zu bringen und somit eine gute Voraussetzung für eine Schwangerschaft und ein Baby schaffen.
  • verschiedene Heilkräuter als Tinkturen, Tees oder Salben zur Anregung der Selbstheilungskräfte des Organismus
  • kinesiologische Balancen als Unterstützung zum Stressabbau oder auch um Klarheit in die eigenen Wünsche oder Ängste zu bringen
  • weitere hilfreiche Maßnahmen um die Fruchtbarkeit zu fördern (für Männer und Frauen gleichermaßen) sind: Reflexzonen- Behandlungen, Schüsslersalze
  • Ausleitung von störenden Faktoren im Stoffwechsel und Gewebe durch frühere Hormonbehandlungen oder Hormontherapien
  • Entgiftung des Organsismus

 

Um einer eventuellen Ursache warum Sie nicht schwanger werden auf die Schliche zu kommen, brauche ich eine Hormonuntersuchung im Speichel. Warum ziehe ich den Speicheltest dem Bluttest zur Diagnostik vor?

Der Speicheltest sowie der Bluttest haben als Informationsquelle beim Kinderwunsch ihre Berechtigung. Ihre Aussagen sind allerdings unterschiedlich:

Im Blut bestimmte Hormone sagen etwas über die Gesamtmenge des Hormons aus, das im Körper vorhanden ist. Das Problem ist, das sie teilweise an Eiweiße gebunden sind und somit dem Organismus nicht zu Verfügung stehen.

Bestimmen wir die Hormone im Speichel bekommen wir als Information in welcher Menge ein bestimmtes Hormon im Organismus frei zur Verfügung steht und aktiv genutzt werden kann.

Hormone die im Speichel sind, sind nicht gebunden und der Körper kann sie für seine Aufgaben heranziehen. Mit dieser Information lässt sich oftmals auf mögliche Ursachen schliessen und sie vereinfacht die weiterführende Behandlung.

 

Der Kinderwunsch ist zumeist eine Herzensangelegenheit, die oft trotz bewußter Entscheidung jede Menge ambivalenter Gefühle mit sich bringt. Deshalb sprechen Sie mit ihrem Partner über noch offene Fragen und was Sie sich wünschen, damit Sie entspannt einer Schwangerschaft entgegensehen können:

Schaffen Sie gute Voraussetzungen für ein Baby und klären Sie evtl. noch offene Fragen für sich:

  • Warum will ich ein Kind?
  • habe ich Angst vor der Zukunft mit einem Kind?
  • Will ich ein Kind mit dieser Frau / mit diesem Mann?
  • ist das jetzt der richtige Zeitpunkt für ein Baby für mich und meinen Partner?
  • Sind wir als Eltern bereit, für längere Zeit zugunsten des Kindes auf einige Bedürfnisse zu verzichten?
  • fühle ich mich der Aufgabe gewachsen?
  • machen wir uns mit dem Kinderwunsch zu viel Druck - vielleicht weil die biologische Uhr tickt?
  • habe ich einen übersteigerten Kinderwunsch, der mein ganzes Leben bestimmt?
  • soll ein Kind meine Ehe retten?
  • ist das Kind ein Ersatz für eine Fehlgeburt, einen früheren Schwangerschaftsabbruch o.ä.?

Desto mehr Sie für sich klären, desto entspannter können Sie sein. Natürlich lässt sich die Entwicklung aller Dinge nicht  voraussehen. Wie es mit der Partnerschaft oder im Beruf in den nächsten Jahren weitergeht, wissen wir nicht. Mit dieser Ungewissheit müssen wir leben.

 

Wann sind die Chancen auf eine Schwangerschaft am höchsten?

  • wenn der Geschlechtsverkehr kurz vor oder am Tag des Eisprungs stattfindet (in dieser Zeit ist die Fruchtbarkeit am optimalsten)
  • wenn der Vaginalschleim dünn, spinnbar und in größerer Menge vorhanden ist

noch weitergehende Informationen und Tipps zum Thema Schwanger werden:

  • die Qualtität der Spermien ist nach 2-3 Tagen der "Enthaltung" am höchsten (bei täglichen Samenergüssen bzw. zu langen Pausen besteht das Risiko, dass die Qualität oder auch die Menge der Spermien stark leidet)
  • ein Großteil des Ejakulats fliesst nach dem Sexualverkehr aus der Scheide wieder heraus. Das ist normal. Liegt allerdings ein Kinderwunsch vor, sollte sich die Frau bemühen soviel Sperma wie möglich in der Scheide zu behalten um die Chancen auf eine Schwangerschaft zu erhöhen. Die besten Stellungen hierfür wären: Die Seitenlage, Missionarsstellung und die Knie-Ellenbogenhaltung.                             Nach dem Geschlechtsverkehr ist zu empfehlen noch etwas liegen zu bleiben, evtl. mit einem Kissen unter dem Gesäß, damit das Sperma nicht so einfach herausfließen kann.

 

Sie haben einen Kinderwunsch? Was können Sie selbst tun?

  • berechnen Sie Ihre fruchtbaren Tage und führen Sie einen Kalender, in dem Sie Ihren Zyklus notieren
  • beobachten Sie innerhalb der Zyklen den Zervixschleim. An den fruchtbaren Tagen der Frau ist er dünnflüssig und zieht einen Faden wenn Sie ihn zwischen zwei Finger nehmen
  • messen Sie ihre Körpertemperatur (nach dem Eisprung ist die Körpertemperatur leicht erhöht)
  • vermeiden Sie Stress
  • gesunde vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung (z.B. Folsäure) zu sich nehmen
  • entgiften und entschlacken Sie ihren Körper bevor Sie schwanger sind und ein Kind erwarten
  • schränken Sie den Verzehr von Genussgiften ein
  • auch wenn es schwerfällt: bleiben Sie entspannt. Lassen Sie los! Wenn Sie verkrampft versuchen ein Baby zu bekommen, verhindert oft die Anspannung die Empfängnis.

 

Was könnten Ursachen sein, das der Kinderwunsch bisher unerfüllt blieb und es bislang nicht zu einer Schwangerschaft kam?

  • Befruchtung nicht während der fruchtbaren Tage
  • es findet kein Eisprung statt
  • gestörte Darmflora - es können über den Magen-Darm-Trakt nicht genügend Mineralien, Vitamine, Spurenelemente etc. aufgenommen werden, die für eine gesunde Schwangerschaft erforderlich wären
  • Mangelernährung
  • organische Probleme (gynäkologisch ausschliessen lassen)
  • die Leber ist nicht gesund, - sie ist mitverantwortlich für den Hormonauf- und abbau
  • das Verhältnis der Hormone untereinander ist nicht optimal
  • psychische Belastungen und hoher Druck (durch den Kinderwunsch)
  • Medikamente die die Produktion von Prostaglandinen hemmen (z. B. Aspirin, Diclofenac, Ibuprofen). Prostaglandihemmer können den Eisprung hemmen oder auch ganz verhindern und somit eine Schwangerschaft erschweren
  • alles was die Vaginalschleimhaut verändert (u. a. Vaginalduschen, Gleitcremes, Speichel). Der Vaginalschleim hilft dem Sperma, den Weg durch die Scheide bis in die Gebärmutter zurückzulegen. Ist er verändert, kann das ein Risiko für die Fruchtbarkeit darstellen
  • übermäßiger Konsum von Genussgiften (Rauchen, Alkohol ...)

 

mögliche medizinische Ursachen des unerfüllten Kinderwunsches bei der Frau:

  • Endometriose
  • Ausbleiben der Regel nach dem Absetzen der Pille
  • gynäkologisches Problem (verklebte Eileiter, Deformierung der Geschlechtsorgane)
  • Zyklusstörungen durch starkes Untergewicht
  • massives Übergewicht
  • Medikamente
  • veränderter Zyklus: in den Jahren vor und während der Wechseljahre wird der Eisprung und die Blutung erst unregelmäßig und bleibt dann dauerhaft aus
  • veränderter PH-Wert des Scheidenmilieus durch Hygienewaschmittel, Gleitcremes, Speichel, bakterielle Infektionen u.a.
  • Chlamydien-Infektion
  • wiederkehrende Herpesinfektionen
  • Myome und Polypen
  • hormonell Störungen, wie z.B. Östrogendominanz, Cortisolmangel durch eine Nebennierenerschöpung, Hypothyreose, zu hoher Testosteronspiegel, erhöhter Prolaktinspiegel im Blut, FSH - Mangel
  • Umweltgifte, die den Körper belasten
  • der Darm ist nicht gesund und kann nicht genügend Vitamine, Mineralien, Spurenelemente aufnehmen

 

mögliche medizinische Ursachen des unerfüllten Kinderwunsches beim Mann:

  • das Alter: das Zeugunsvermögen bleibt meist bis ins hohe Alter bestehen, nur die Zahl der beweglichen Spermien nimmt mit dem Alter immer mehr ab
  • Erektionsprobleme
  • Chlamydien-Infektion
  • Entzündungen der Prostata, der Samenblasen oder Nebenhoden
  • Störung der Hodenfunktion (evtl. als Folge eines Hodenhochstands)
  • Tabletten bzw. Medikamente
  • massives Unter- oder Übergewicht
  • Rauchen

 

Verschiedene Gründe wodurch eine Fehlgeburte ausglöst werden kann:

  • Alkohol
  • Rauchen
  • chronische Infektionen im Körper
  • Progesteronmangel
  • es gibt Hinweise das Glutenunverträglichkeit mit eine Rolle spielen kann
  • Autoimmunerkrankungen
  • Gerinnungsstörungen
  • Stress
  • seelische Faktoren
  • Mitochondropathie (Funktionsbeeinträchtigung der Zellen)
  • Übergewicht

 

Diagnostik durch den Arzt:

  • die Diagnose der Endometriose ist nur mit einer Bauchspiegelung möglich
  • die individuelle Zeugungsfähigkeit eines Mannes kann mit einem Spermiogramm festgestellt werden.

 

 Möglichkeiten der Behandlung durch den Arzt:

  • Hormontherapie
  • Hormonbehandlung
  • künstliche Befruchtung
  • Intrauterine Insemination (IUI): das Ejakulat des Mannes wird im Labor aufbereitet und mit einer Spritze anschließend in die Gebärmutterhöhle und in die Eileiter gebracht

  • In-vitro-Fertilisation (IVF): Die Eizellen werden aus den reifen Follikeln entnommen und mit den aufbereiteten Samenzellen zusammengebracht. Sind Eizellen befruchtet worden nimmt man zwei oder drei der befruchteten Eizellen und setzt sie in die Gebärmutter ein, in der Hoffnung das sie sich einnisten.

  • Intracytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI): Die Eizellen werden einem speziellen Verfahren unterworfen und anschließend wird die Samenzelle mit einer sehr feinen Nadel direkt in die reife Eizelle gespritzt. Anschließend gilt das gleiche Verfahren wie bei der IVF.

Zurück